Herstellung:                                         

Als Jäger und Imker lege ich höchsten Wert auf Qualität. Unser Wildbret stammt aus freier Wildbahn und nicht aus Züchtungen. Wir verarbeiten auch heimisches Wild aus der Region und frisch von der Jagd.

Unsere frei lebenden Wildtiere ernähren sich ausschließlich von dem, was Mutter Natur je nach Jahreszeit für die Tiere vorhält. Der Speiseplan reicht von frischen Trieben, Blättern und Kräutern bis hin zu Kartoffeln, Eicheln, Bucheckern und Wintersaaten. Mehr Bio geht nicht.


Wildfleisch ist gesund, und durch das Leben und die Nahrungsaufnahme im Wald auch fettarm. Wildfleisch ist daher auch sehr gut für die Diätküche geeignet.

Einkauf ist Vertrauenssache

 

Wildbret ist eine ganzjährige Köstlichkeit, die sich zum Braten und Schmoren genauso eignet wie zum Grillen.

Mit Wildbret wird ausschließlich Fleisch von heimischen Wildtieren bezeichnet, die dem Jagdrecht unterliegen. Dazu gehören u. a. Rehwild, Rotwild und Schwarzwild. Frisches Wildbret aus der Region, ausgelöst und portioniert, gibt es direkt bei uns und von mir als Jäger. Wer über eine große Tiefkühltruhe und das nötige Geschick beim Zerwirken verfügt, kann auf Anfrage auch ganze Tiere zu günstigen Preisen erwerben.

Wildbret von Tieren aus der heimischen Region stammt garantiert aus freier Natur. Seine Herkunft ist nachvollziehbar. Das Wild hat sich hundertprozentig natürlich und ohne jegliche Gabe von künstlichen Hormonen oder Antibiotika ernährt. Nur dieses Fleisch darf den Namen „Wildbret“ tragen. Gut zu wissen, denn im Unterschied hierzu wird in Supermärkten Wildfleisch aus Gatterhaltung oder Importfleisch aus Neuseeland, Südamerika oder Osteuropa angeboten. Aber nur für die Qualität von Wildbret aus der Region bürgt der Jäger mit seinem guten Ruf. Damit nur einwandfreies Fleisch an den Verbraucher gelangt, hat der Gesetzgeber eine Reihe von strengen Hygiene- und Rechtsvorschriften zur Wildbretvermarktung erlassen.